Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer 2016

Am 13. Mai 2016 startet der Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer unter der Leitung der Kirchenmusikerin Daniela Vogel in seine 21. Saison, hierzu laden wir Sie recht herzlich ein. Durch sein hochwertiges und stilistisch vielseitiges Kulturangebot, haben die Veranstaltungen einen festen Platz in der Sächsischen Schweiz eingenommen.

Bis zum 23. September 2016 finden wöchentlich weitere 18 Konzerte in der St. Johanniskirche Bad Schandau bzw. in der Barockkirche Reinhardtsdorf statt. Die St. Johanniskirche am Markt eignet sich hervorragend zur Darbietung musikalischer Werke und zieht deshalb junge Talente als auch berühmte Künstler aus Nah und Fern zum musizieren an.

Nach der Hochwassersanierung 2002-03 erstrahlt die Kirche wieder in neuem Glanz und ist mit ihrem wertvollen Renaissance-Altar (1574/75) aus der Dresdner Kreuzkirche, der barocken Sandsteinkanzel (1705), dem geschnitzten Schmerzensmann (15. Jh.) und der Orgel (1925) ein besonderer Anziehungspunkt.

Die Barockkirche Reinhardtsdorf stellt mit ihren wertvollen Barockmalereien, ihren Altären, der Kanzel und der Orgel von 1911 ein architektonisches Kleinod in der gesamten Region dar.


 21 Jahre Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer

Seit über 20 Jahren verbinden Konzerte Musik und Natur im Kurort Bad Schandau. Die Idee des Orgel und Musiksommers, welcher im Ursprung 1995 als Orgelsommer begründet wurde, hat sich zu einem attraktiven Festival entwickelt und bietet wöchentlich ein vielseitiges Programm. Vom 13. Mai 2016 bis zum 23. September 2016 werden in der St. Johanniskirche in Bad Schandau und der Barockkirche in Reinhardtsdorf unter der künstlerischen Leitung von Kirchenmusikerin Daniela Vogel 18 Konzerte von Alter Musik, über Klassik bis hin zu Jazz und Pop erklingen.

Die Konzertreihe wird am 13. Mai 2016 mit dem Bläserquintett „Musica per Cinque“ aus Prag in der St. Johanniskirche in Bad Schandau eröffnet und endet am 23. September 2016 mit  dem Vokalensemble Thios Omilos in einem festlichen Abschlusskonzert.

Der klassische Musikteil ist von Chören, Vokalensembles und Gesang geprägt und bietet als Mittelpunkt ein großes Sinfoniekonzert mit Tänzen und Welthits der Filmmusikgeschichte, aufgeführt vom Landesjugendsinfonie Orchester Thüringen.

Der Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer 2016 wird wöchentlich freitags in der Zeit vom 13. Mai bis 25. September 2016 um 19:30 Uhr in der St. Johanniskirche Bad Schandau und der Barockkirche Reinhardtsdorf, am Samstag, den 17.9.2016 um17:00 Uhr stattfinden.

Hierzu sind Sie sind herzlich eingeladen!

Aktiv Zentrum Sächsische Schweiz

Marke_Aktiv ZentrumDas Aktiv Zentrum am Markt in Bad Schandau bietet Outdoor-Programme und das dazugehörige Equipment von und mit Insidern aus der Region. Egal ob Sie zu Fuß atemberaubende Landschaften erwandern, per Rad entspannt das Elbtal entdecken oder beim Klettern den rauen Felsen unter den Händen spüren möchten, wir beraten Sie gern. 


Leistungen:

Testcenter

Testen Sie im Aktiv-Zentrum unverbindlich:

  • Scarpa Wanderschuhe
  • Deuter Rucksäcke und Kindertragen
  • Leki Wanderstöcke

Kontakt & Informationen

Tel. 035022 / 90050
E-Mail: aktiv@bad-schandau.de
Facebook: Aktiv Zentrum Sächsische Schweiz

In Kooperation mit:

Globetrotter-Logo.jpg deuter Fahrrad XXL-LogoSCARPA_Logo Kollage web

Indien Yoga im Elbsandstein

Das erfolgreiche Yoga Event mit dem indischen Coach Sandeep Singh geht in die 3. Runde. Unter den Mottos „No Drama just Yoga“ und „Action speaks louder than words“ können alle Altersgruppen, sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene die ausgleichende, kräftigende und vitalisierende Wirkung von Yoga erfahren. Bei gutem Wetter gibt´s die kraftvolle Kulisse des Elbsandsteingebirges dazu.

  •  Leistungen: 4 Yoga-Sessions mit dem indischen Yoga Coach S. Singh
Freitag02. September 16  17:00 – 19:15 Uhr
Samstag03. September 16  08:00 – 09:45 Uhr
  17:00 – 18:45 Uhr
Sonntag04. September 16  08:00 – 09:45 Uhr
  • Treffpunkt: Kulturstätte am Stadtpark, Bad Schandau, 15 min vor Beginn

  • Was ist mitzubringen: bequeme Sportsachen, Yogamatte, Decke/ Handtuch

  • Preis: 129,- € pro Person (4 Yoga-Sessions inkl. Tee-Zeremonie)
    Preis pro Session: 40,- € (bei Einzelbuchung)

Buchung unter dem Stichwort „YOGA 2016“ per Email an info@bad-schandau.de
oder telefonisch unter 035022 / 90030.

Beachten Sie auch unser Yoga-Arrangement für Übernachtungsgäste.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Themenwege in und um Bad Schandau

Wandern auf den Themenwegen in und um Bad Schandau

  • Caspar-David-Friedrich-Weg
    Caspar-David-Friedrich, der berühmte Maler der Frühromantik lebte von 1789 bis zu seinem Tode in Dresden. Mehrfach wanderte er in der Sächsischen Schweiz und hielt in seinen Skizzenbüchern eine Reihe von Motiven des heutigen Malerwegs fest. Entlang des Wanderwegs befinden sich 11 Info-Tafeln, genau an den Punkten, wo Caspar-David-Friedrich seine Skizzen gefertigt hat.
    Der 14 km lange Caspar-David-Friedrich-Weg beginnt und endet in Krippen. Der Weg führt unter anderem über die Kaiserkrone und den Wolfsberg.

  • Sonnen-Uhren-Weg
    Rundwanderweg in Krippen mit 23 individuell gestalteten Sonnenuhren
    Nehmt Euch die Zeit, wenn die Sonne ihre Strahlen wirft. Verbindet Euren Spaziergang durch den Ort mit Spaß und Freude am Entdecken. 23 Sonnenuhren könnt ihr in Krippen bestaunen. Sie wurden ganz unterschiedlich gestaltet. Das Einbeziehen örtlicher Objekte, Materialien, Motive, Persönlichkeiten und Ereignisse als gestaltende Elemente der Uhren kennzeichnet das Besondere und Unverwechselbare des Krippener Sonnen-Uhren-Weges.
    Jede Uhr ist an ihrem Standort einzeln beschrieben. Der gemütliche Zeit-Lauf beginnt und endet auf dem Krippener „Marktplatz“. Das Logo zeigt Euch den Weg von Uhr zu Uhr. Mehrere Gaststätten an der Wegstrecke laden Euch zusätzlich zur Rast ein.
    www.sonnenuhrenweg.de

  • Luchspfad
    Dieser Lehrpfad informiert Euch an mehreren Stationen über den bedrohten Lebensraum und die Besonderheiten der scheuen Katzen. Pflastersteine mit Luchstatzen im Stadtgebiet von Bad Schandau weisen Euch den Weg zwischen dem NationalparkZentrum und dem Luchsgehege. Unterwegs erfahrt Ihr spielerisch Informatives, könnt durch ein Fernrohr mit etwas Glück die Tiere von der Ferne beobachten oder Euch an einer Sprunganlage mit anderen Wildtieren im Weitsprung messen.

  • Flößersteig
    Ab Bad Schandau – „Bindung an der Elbe“ führt der geologische Lehrpfad entlang der Kirnitzsch bis zur Neumannmühle. Zahlreiche Informationstafeln beschreiben die Geologie, Naturkunde und Geschichte der Flößer.

  • Panorama-Weg
    Dieser fantastische Wanderweg führt Sie von Saupsdorf bis Bad Schandau. Kein anderer Weg in der Sächsischen Schweiz kann ein solches Panorama aufweisen. Während der gesamten Tour bieten sich beeindruckende Aussichten. An den schönsten Stellen gibt es Rastplätze oder Schutzhütten. Auf diesem Weg könnt ihr mit unvergesslichen Landschaftserlebnissen rechnen, von denen selbst die alten Elbsandsteinkenner schwärmen.
    www.oberelbe.de/panoramaweg

  • Hochwasser-Weg
    Flüsse sind Lebensadern. Die Ufer der Elbe an der Einmündung der Kirnitzsch waren ein geeigneter Ansiedlungsort schon für die Slawen, ab dem 13. Jahrhundert auch für fränkische Siedler. Die schon damals bestehenden Überschwemmungsgefahren nahm man offenbar in Kauf.
    Nach den Ereignissen von 2002 wurde der Hochwasserweg entwickelt und informiert an 17 Stationen über die Thematik Hochwasser.
    www.hochwassertour.de

Botanischer Garten im Kirnitzschtal

PflanzengartenBotanischer GartenBotanischer Garten

Hauptanliegen des Botanischen Gartens Bad Schandau ist es, die Pflanzen der Sächsischen Schweiz und der angrenzenden Gebiete Lausitz, Erzgebirge, Elbhügelland und Böhmen zu zeigen. Weiterhin können Pflanzen der Alpen und ähnlicher klimatischer Verhältnisse Asiens und Nordamerikas bewundert werden. Der Charakter der Sächsischen Schweiz wird durch den Wechsel der morphologischen Großformen von Felsrevieren, Schluchten, Ebenheiten, Tafelbergen, Basaltbergen und dem Elbtal bestimmt. An den sommerkühlen und feuchten Schattenhängen und auf den Sohlen der Gründe findet man einen Bergmischwald mit den entsprechenden Bergwaldpflanzen, wie Stengelumfassender Knotenfuß (Streptopus amplexus), Quirlblättriger Weißwurz (Polygonatum verticillatum), Hasenlattich (Prenanthes purpurea) sowie auch die Charakterpflanze der Sächsischen Schweiz – den Waldgeißbart (Aruncus dioicus). An den Felsen wachsen Sumpfporst (Ledum palustre) und Krähenbeere (Empetrum nigrum). In den artenreichen Buchenlaubwäldern der Basaltkuppen kommen Frühlingsgeophyten wie Hohler Lerchensporn (Corydalis cava) und das seltenere Gelbe Windröschen (Anemone ranunculoides) vor.

Öffnungszeiten: März bis Oktober von 9 bis 19 Uhr
 Eintritt: 2,50 €

 

Regelmäßige Führungen:

Mitte Mai – September mittwochs 9:30 Uhr
  donnerstags 17 Uhr
Eintritt:4,50 € (4,00 € mit Gästekarte)
Treffpunkt:am Eingang des Botanischen Gartens
Referent:Lutz Flöter
Für Gruppen:Führungen auch nach Vereinbarung möglich (Tel. 035022/ 900 30)

 

Geschichte

Die pflanzengeografische Forschung und der Neubau des Dresdner Botanischen Gartens 1893 führten zur Gründung regionaler Botanischer Gärten in Bad Schandau (1902), in Schellerhau (1906) und auf der Bosel (vor 1914).

Bereits 1896 gab es erste Überlegungen des Gebirgsvereins zu einem „lokalen Gärtchen“ für die heimische Flora. Besonders Prof.Theile, Herausgeber der Zeitschrift „Über Berg und Tal“, engagierte sich dafür. Eingehende Voruntersuchungen waren nötig und eine erste Skizze von Garteningenieur Schwabe entstand. Nach zweijähriger Vorbereitung konnte am 25. Mai 1902 der Pflanzengarten eröffnet werden. Trotz gelegentlicher finanzieller Schwierigkeiten, aber vor allem durch den Einsatz der Gartenbetreuer und vieler freiwilliger Helfer, gelang es den Garten zu erhalten.

Adresse:
Ostrauer Berg 2, 01814 Bad Schandau

Historischer Personenaufzug

Der freistehende, 50 m hohe Turm ist in solider Bauart aus Stahl errichtet und durch eine Brücke mit einem Waldweg verbunden. Er ist der „kleine Bruder“ des 152 m hohen Hammetschwandliftes am Bürgenstock/ Vierwaldstätter See bei Luzern in der Schweiz. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein weiter Blick über das Elbtal, vom Großen Winterberg oberhalb von Schmilka bis zum majestätischen Lilienstein, dem Wahrzeichen des Nationalparks Sächsische Schweiz.

 Fahrzeitentäglich
 April/ Oktober9 – 18 Uhr
 Mai – September9 – 20 Uhr
 November – März9 – 17 Uhr

 

 FahrpreiseEinzelfahrtHin/ Rückfahrt 
 Erwachsene1,80 €2,80 €
 Ermäßigt* 1,40 €2,20 €
 Familie 4,00 €7,00 €

*Kinder, Gästekarte, Schwerbehinderte, Fahrrad, Hunde      

Historischer PersonenaufzugHistorischer PersonenaufzugHistorischer Personenaufzug

Spaziergänge rund um den Aufzug

Vom Historischen Personenaufzug aus können mehrere Spaziergänge unternommen werden – zum Luchsgehege, zum höher gelegenen Stadtteil Ostrau und in den Kurpark Bad Schandau.

Am Luchsgehege informieren Tafeln rund um das Thema Luchs. Kinder können Wissenswertes entdecken und interaktiv erleben, wie Luchse hören und sehen.

Ein Ausflug nach Ostrau führt vorbei an den historischen Sendig-Villen im Schweizer Stil und wird mit einem spektakulären Blick auf die Schrammsteinkette belohnt. Der Ortsteil ist auch Ausgangspunkt für Wanderungen ins starkzerklüftete Schrammsteingebiet.

Über den Lutherweg gelangen Spaziergänger vom Historischen Personenaufzug über einen Waldweg zum idyllischen Kurpark Bad Schandau. Auf halber Strecke bietet die Aussicht „Karls Ruhe“ einen Blick auf die Stadt.

Schrammsteinkette