Botanischer Garten im Kirnitzschtal

PflanzengartenBotanischer GartenBotanischer Garten

Hauptanliegen des Botanischen Gartens Bad Schandau ist es, die Pflanzen der Sächsischen Schweiz und der angrenzenden Gebiete Lausitz, Erzgebirge, Elbhügelland und Böhmen zu zeigen. Weiterhin können Pflanzen der Alpen und ähnlicher klimatischer Verhältnisse Asiens und Nordamerikas bewundert werden. Der Charakter der Sächsischen Schweiz wird durch den Wechsel der morphologischen Großformen von Felsrevieren, Schluchten, Ebenheiten, Tafelbergen, Basaltbergen und dem Elbtal bestimmt. An den sommerkühlen und feuchten Schattenhängen und auf den Sohlen der Gründe findet man einen Bergmischwald mit den entsprechenden Bergwaldpflanzen, wie Stengelumfassender Knotenfuß (Streptopus amplexus), Quirlblättriger Weißwurz (Polygonatum verticillatum), Hasenlattich (Prenanthes purpurea) sowie auch die Charakterpflanze der Sächsischen Schweiz – den Waldgeißbart (Aruncus dioicus). An den Felsen wachsen Sumpfporst (Ledum palustre) und Krähenbeere (Empetrum nigrum). In den artenreichen Buchenlaubwäldern der Basaltkuppen kommen Frühlingsgeophyten wie Hohler Lerchensporn (Corydalis cava) und das seltenere Gelbe Windröschen (Anemone ranunculoides) vor.

Öffnungszeiten: März bis Oktober von 9 bis 19 Uhr
 Eintritt: 2,50 €

 

Regelmäßige Führungen:

Mitte Mai – September mittwochs 9:30 Uhr
  donnerstags 17 Uhr
Eintritt:4,50 € (4,00 € mit Gästekarte)
Treffpunkt:am Eingang des Botanischen Gartens
Referent:Lutz Flöter
Für Gruppen:Führungen auch nach Vereinbarung möglich (Tel. 035022/ 900 30)

 

Geschichte

Die pflanzengeografische Forschung und der Neubau des Dresdner Botanischen Gartens 1893 führten zur Gründung regionaler Botanischer Gärten in Bad Schandau (1902), in Schellerhau (1906) und auf der Bosel (vor 1914).

Bereits 1896 gab es erste Überlegungen des Gebirgsvereins zu einem „lokalen Gärtchen“ für die heimische Flora. Besonders Prof.Theile, Herausgeber der Zeitschrift „Über Berg und Tal“, engagierte sich dafür. Eingehende Voruntersuchungen waren nötig und eine erste Skizze von Garteningenieur Schwabe entstand. Nach zweijähriger Vorbereitung konnte am 25. Mai 1902 der Pflanzengarten eröffnet werden. Trotz gelegentlicher finanzieller Schwierigkeiten, aber vor allem durch den Einsatz der Gartenbetreuer und vieler freiwilliger Helfer, gelang es den Garten zu erhalten.

Adresse:
Ostrauer Berg 2, 01814 Bad Schandau

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.