Nicht nur die bizarre Felsenwelt ringsum Bad Schandau ist eine Attraktion, auch im Stadtgebiet gibt es viel zu sehen. Jede der Sehenswürdigkeiten bereichert als weiterer Höhepunkt einen Tag im Elbsandstein. Eine Wanderung oder eine Fahrradtour kann gut mit einer Runde durch die Stadt verbunden werden. So verschmelzen Natur und Kultur zu einem unverwechselbaren Erlebnis. Ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit.     

Kurpark

Kurpark

Der 1873 angelegte und 1994 neu gestaltete Kurpark ist eine Insel der Ruhe und Entspannung. Elemente wie ein Brunnen aus Granit und Sandstein, gemütliche Sitzgelegenheiten und liebevoll gestaltete Grünflächen laden zum Verweilen ein. 

Kirnitzschtalbahn

Kirnitzschtalbahn

Seit 1898 fährt die historische Straßenbahn mit unvergleichlich nostalgischem Charme durch das wildromantische Kirnitzschtal. Jeder der acht Haltepunkte auf der etwa acht Kilometer langen Fahrtstrecke ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in die Sächsische Schweiz.

St. Johannis Kirche Bad Schandau

Johanniskirche

Die sehenswerte Kirche am Markt wurde an der Wende des 17. zum 18. Jahrhundert aus Postelwitzer Sandstein errichtet - die barocke Kanzel sogar aus einem einzigen Block. Bemerkenswert ist der um 1575 ursprünglich für die Dresdner Kreuzkirche geschaffene Renaissance-Altar. Auf verschlungenen Wegen gelangte dieser in die Johanniskirche und wurde 1927 aufgestellt.

Sendigbrunnen auf dem Martkplatz Bad Schandau

Sendigbrunnen

Schon 1896, im Jahr seiner Erbauung, dürfte dieser Brunnen dem Markt zu seinem Flair verholfen haben. Es lohnt sich, die aufwendige Gestaltung genauer zu betrachten. Benannt nach seinem Stifter und großen Förderer Bad Schandaus, Rudolf Sendig (1848-1928), ist er bis heute ein schöner Ort zum Innehalten und Genießen.   

Ruine der &quotSchomburg" in Bad Schandau

Schlossruine Schomburg

Hoch über der Elbe auf einem bewaldeten Bergsporn, dem Schandauer Schlossberg stand einst eine heute längst verschwundene Burg. Die ursprüngliche Anlage stammte vermutlich aus dem 13. Jahrhundert. Seit 1883 steht an dieser Stelle eine künstlich erschaffene Schlossruine. Von der Aussichtsplattform auf dem Turm der Ruine blickt man über Bad Schandau und das Elbtal.

Ostrauer Ring

Ostrauer Sendigvillen

An der Kante des Plateaus der Ostrauer Scheibe stehen prächtige Holzvillen aus dem Jahr 1903. Wie der Personenaufzug sind sie Teil eines unvollendeten Projektes von Rudolf Sendig (1848-1928). Der sogenannte Weltsportplatz sollte hier als exklusives touristisches Zentrum entstehen. Heute befindet sich am Ostrauer Ring eine neu gestaltete Kurpromenade mit Aussichtsplattform.   

Das Museum Schandau präsentiert spannende Geschichte(n) des Elbsandsteingebirges. Was hat es mit dem Projekt des Weltsportplatzes auf sich? Warum gibt es Bücher auf Klettergipfeln? Wie lebten indigene Völker im südamerikanischen Regenwald? Drei Dauerausstellungen geben Antworten und zeigen Objekte aus der Stadtgeschichte, vom Klettersport und aus der Sammlung des Forschungsreisenden Erich Wustmann.

Außenansicht Museum Bad Schandau

Allgmeine Infos

Mai bis Oktober

Dienstag - Freitag
14 – 17 Uhr
Samstag/ Sonntag
10 – 17 Uhr

November bis April
Dienstag - Sonntag
14 – 17 Uhr

Januar geschlossen

Eintritt: 
3,50 Euro/ 2,50 Euro (ermäßigt)

Wir laden Sie ein auf eine Entdeckungsreise.

Museum Bad Schandau

Badallee 10/11
01814 Bad Schandau

Tel. 035022 900-59
museum@bad-schandau.de

Faltblatt zum herunterladen!

Ausstellungsbereich Stadtgeschichte im Museum Bad Schandau

Stadtgeschichte

Leben und Arbeiten, Visionen und Entwicklungen – in der Geschichte einer Stadt spiegeln sich die Jahrhunderte.

So bestimmten die Ressourcen Holz, Stein und Wasser den Alltag der Menschen im Elbsandstein. Erst seit dem 19. Jahrhundert eroberte der Tourismus die Region.  

Die drei Ausstellungsbereiche 
Stadtentwicklung, Elbfluss und Tourismus erzählen die Geschichte von Bad Schandau.

Das Archiv des Museums beherbergt viele originale Dokumente, die auf Anfrage eingesehen werden können.   

Kletterwelten Museum

Kletterwelten im Elbsandstein

Seit 1864 wird im Elbsandstein geklettert. Seit dieser Zeit veränderte sich der Klettersport immer wieder.

Die Leidenschaft zur Bewegung in der Landschaft blieb jedoch immer die gleiche.

Die Ausstellung nähert sich aus den Perspektiven Tradition, Lebenswelt sowie Sport und Leistung dem Phänomen des Kletterns im Elbsandstein.

Großformatige Fotografien bringen dem Betrachter die Faszination des Sportes nahe. Einzigartige Objekte zeigen den Enthusiasmus einzelner Protagonisten.

Erich-Wustmann-Sammlung im Museum Bad Schandau

Erich-Wustmann-Sammlung

Der Forschungsreisende Erich Wustmann (1907-1994) dokumentierte auf seinen Expeditionen die Lebensweise indigener Einwohner Skandinaviens, Südamerikas und Afrikas.  

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl aus der umfangreichen Sammlung.

Eindrückliche Objekte, Fotos und Filmaufnahmen zeigen eine bis auf wenige Ausnahmen heute verlorene Lebenswelt.  

Der 1904 im Jugendstil erbaute und 50 Meter hohe Stahlfachwerkturm beeindruckt nicht nur durch seine Eleganz. Während der Fahrt ergeben sich immer neue Perspektiven auf die Stadt. Der weite, majestätische Blick von der Aussichtsplattform wird das noch übertreffen. Das Panorama über das Elbtal reicht vom Großen Winterberg bis zum Lilienstein.

Die Bergstation ist ein guter Ausgangspunkt für Spaziergänge zum höher gelegenen Ortsteil Ostrau und für Wanderungen in das Schrammsteingebiet. Wer den Weg zurück ins Tal zu Fuß zurücklegen möchte, gelangt über den Lutherweg direkt zum Kurpark an der Kirnitzsch.

Tägliche Fahrzeiten:
April/ Oktober 9 - 18 Uhr
Mai bis September 9 – 20 Uhr
November bis März 9 – 17 Uhr

Fahrpreise (Einzelfahrt/ Hin- und Rückfahrt):
Erwachsene 1,80 Euro / 2,80 Euro
Emäßigt 1,40 Euro/ 2,20 Euro
Familien 4 Euro/ 7 Euro

Personenaufzug
© Bad Schandauer Kur- und Tourismus GmbH

Ein grünes Labyrinth voller Blüten und Blätter, besonderer Gewächse und Bäume wartet auf den Besucher des Pflanzengartens. Verschlungene Pfade führen durch dieses kleine Paradies am Nordhang des Kirnitzschtales. Allein Namen wie Knotenfuß – eine Bergwaldpflanze, Waldgeißbart – die Charakterpflanze der Sächsischen Schweiz oder Krähenbeere – ein Felsengewächs klingen wie aus einer Sage.     

Seit 1902 beheimatet die Anlage Pflanzen des Elbsandsteingebirges und der Alpen sowie ähnlicher klimatischer Verhältnisse Asiens und Nordamerikas. Von Mitte Mai bis September vermitteln jeden Donnerstag ab 17 Uhr Führungen interessante Details zur heimischen Pflanzenwelt.

Öffnungszeiten:
April – Oktober 
9 - 19 Uhr

Eintritt: 2,50 Euro

Botanischer Garten

Ein Meer aus Büchern empfängt den Leser beim Betreten der Bücherei im Haus des Gastes. Gut sortiert steht für Groß und Klein, für Gäste und Einwohner ein breites Sortiment zur Verfügung. Der Bestand an circa 25.000 Medien kann im Web-OPAC recherchiert, reserviert und dann direkt abgeholt werden. Der Service Onleihe bibi-on bietet digitale Medien wie eBooks, ePaper und eAudios zum Ausleihen an.

Alle Zugangsdaten sind während der Öffnungszeiten direkt in der Bibliothek erhältlich:

Montag 9 - 13 Uhr 
Dienstag 9 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr
Mittwoch 12 -17 Uhr
Donnerstag geschlossen
Freitag 9 - 13 Uhr 

Bibliothek Bad Schandau
© Bad Schandauer Kur- und Tourismus GmbH, Julia Häntzschel

Wer etwas mehr über das Elbsandsteingebirges weiß, der wird auf seiner nächsten Wanderung Details sehen, die vorher unentdeckt blieben. Nicht nur deshalb lohnt sich ein Besuch des Nationalparkzentrums. Dort sind viele Informationen über die Besonderheiten des Naturraumes und das Anliegen des Nationalparks interessant aufbereitet.

Die interaktive Ausstellung erzählt von der Entstehung des Gebirges aus einem Urmeer, vom Leben am Felsen, dem Wandel der Natur und dem Reich Tiere. Es gibt sogar einen Ameisenzoo und einen spannenden Nachtgang. Im Filmsaal kommt dann echtes Kinogefühl auf. Eine Multivisionsschau zeigt beeindruckende Bilder und Perspektiven vom Nationalpark Sächsische Schweiz.       

Eingangsbereich des NationalparkZentrums in Bad Schandau
© Nationalpark Zentrum Sächsische Schweiz

Am besten erkundet sich eine Stadt mit einem Insider. Spannende Erzählungen, lustige Begebenheiten, geschichtliche Höhepunkte lassen einen Stadtrundgang zur Genusstour werden. Das Haus des Gastes  vermittelt Führungen durch die Städte Dresden, Prag und Decin.

Unser geführter Spaziergang durch Bad Schandau ist eine besondere Empfehlung. Allein die Fahrt mit dem historischen Personenaufzug und der fantastische Blick auf den mittelalterlichen Stadtkern lohnen sich. Die unterhaltsamen Einzelheiten erlauben einen Blick ins Herz der Stadt. Ein Glas Sächsischer Wein zum Abschluss lädt ein zum gemeinsamen Austausch und interessanten Gesprächen. 

Sendigbrunnen
© Bad Schandauer Kur- und Tourismus GmbH
Veranstaltungen in und um Bad Schandau
© Bad Schandauer Kur- und Tourismus GmbH, Romy Geißler

Zum Stadtgebiet von Bad Schandau gehören insgesamt sieben Ortsteile. Ein jeder bietet Spielplätze und Ecken für ein gemütliches Picknick. Manchmal gibt es auch eine Kegelbahn oder Möglichkeiten zum Sport. Da bleibt keine Zeit für Langeweile!

Unsere Karte zeigt alles auf einen Blick:

Spielplatz Zaukenstraße

Spielplatz Kurpark

Spielplatz und Beachvolleyballplatz an der Toskana Therme

Spielplatz Krippen

Spielplatz Schmilka

Spielplatz Postelwitz

Spielplatz Ostrau

Bolzplatz Ostrau

Nach einem aktiven Tag in der traumhaften Landschaft heißen in und um Bad Schandau Restaurants, Kneipen und Schänken mit ihren kulinarischen Kreationen ihre Gäste willkommen. Meist wird eine bodenständige Kochkunst mit schmackhaften Gerichten angeboten, die sich durch einen saisonalen und regionalen Bezug auszeichnen. Gönnen Sie sich genussvolle Momente aus Vielfalt und Qualität.

„Beachbar“ an der Toskana Therme

Rudolf-Sendig Str. 8a
Tel. 035022 5460

Einkehr „Zum Alten Hansjörg“

Liliensteinstr. 29i
Tel. 035022 42144

Biergarten „Zur Alten Schule“

Schmilka 51
Tel. 035022 42144

Restaurant „Zur Schlossbastei“

Kirchstr. 5
Tel. 035022 249748

Restaurant „Kaisergarten“

Kirchstr. 4
Tel. 035022 92653

Café & Restaurant „Elbflorenz“

An der Elbe 8
Tel. 035022 41814

Gaststätte „Turmeck“

Ostrauer Ring 10
Tel. 035022 42156